Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jugendmannschaft 2013/14
#16
Bericht von Steven Langhammer

Wieder nur mit einer Rumpftruppe angetreten, wusste die Truppe von Coach Toni Brenner von Beginn an zu überzeugen und fuhr einen ungefährdeten 20:2-Erfolg in Memmingen ein. Einmal mehr wussten Manuel Wiederer und Alexander Schwarz besonders zu überzeugen.

Bereits gleich zu Beginn legte man den Grundstein für den Erfolg. Alexander Schwarz durfte von der blauen Linie nach innen und ziehen und versenkte den Puck zum 1:0 in die Maschen nach 85 Sekunden. Bis zur 8. Minute baute man den Vorsprung durch Dominik Schindlbeck, Daniel Schmid und Manuel Wiederer auf 4:0 aus. Danach vergab man einige Chancen und als Memmingen dann doch mal gefährlich vor dem Tor von Michael Wolf kam, kassierte man den 1:4-Anschlusstreffer. Zuerst konnte Michael Wolf noch klasse abwehren, aber gegen den Nachschuss von Jan Egger war auch er machtlos. Im weiteren Verlauf wollte man den Puck ins Tor tragen, was aber nicht gelang und so keine weiteren Treffer im ersten Drittel folgten.

Nach der Pause dauert es fünf Minuten bis ein weiterer Treffer folgte. Manuel Wiederer erhöhte auf 5:1. Danach war der Bann der Memminger gebrochen und die Tore fielen im Minutentakt. Manuel Wiederer, Dominik Schindlbeck und Jan-Ferdinand Stern in Überzahl schraubten das Ergebnis auf 8:1. Beim 9:1 durch Philipp Nagel, wurde dieser in den Torraum gecheckt, so dass sich die Torhüterin verletzte und nicht weiter machen konnte. Bis zum Ende des Drittels durften sich Dominik Schindlbeck, 2x Arthur Platonow und Alexander Schwarz in Überzahl noch in die Torschützenliste eintragen zum Stand von 13:1 nach dem 2. Drittel.

Nur 20 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels konnte erneut Alexander Schwarz auf 14:1 erhöhen. Durch einen Abwehrfehler, konnte Markus Becker, der allein vor dem Tor stand auf 2:14 verkürzen. Marco Kammerer, der im letzten Drittel im Tor stand, war da machtlos. Danach ging das Scheibenschießen weiter. Für mittlerweile resignierende Memminger, wurde es Zeit, dass das Spiel endet, die DSC’ler hatten aber noch nicht genug. Manuel Wiederer, Veit Gebele, Arthur Platonow, Dominik Schindlbeck, Arthur Platonow konnte bis kurz vor Schluss das Ergebnis auf 19:2 nach oben schrauben. Danach wollte man unbedingt noch das 20. Tor erzielen und schaffte dies auch 19 Sekunden vor Schluss. Manuel Wiederer war es vorbehalten den Schlusspunkt zum 20:2 in Überzahl zu setzen.
Am nächsten Wochenende tritt man am Samstag um 20 Uhr beim EC Bad Tölz an.

ECDC Memmingen – Deggendorfer SC Jugend 2:20 (1:4;0:9;1:7)
Tore/Assist: Manuel Wiederer 5/5, Alexander Schwarz 3/7, Dominik Schindlbeck 4/5, Arthur Platonow 4/0, Veit Gebele 1/2, Jan-Ferdinand Stern 1/2, Philipp Nagel 1/1, Daniel Schmid 1/0, Maximilian Artmann 0/2, Jonas Leipold 0/2
Strafen: Memmingen 12 Min., Deggendorf 8 Min.
Antworten
#17
Auch die späte Auswärtsfahrt nach Bad Tölz konnten die Jugendmannschaft erfolgreich abschließen, mit einem verdienten 9:4 Auswärtserfolg konnten unsere Jungs die Tabellenführung behaupten.

Zu Allerheiligen wird es aber deutlich schwerer, muss man doch bei den stark spielenden Weidenern antreten, und das auch noch (wahrscheinlich) ohne den in der Oberligamannschaft involvierten Torgaranten ...

Das Verletzungspech hat auch die Jugendmannschaft voll erwischt, gottseidank kann man aber auf die Schülerspieler, die in der Bundesliga involviert sind, an diesem Wochenende zurückgreifen.

Es wird ein richtungsweisendes Spiel - in Vollbesetzung sollte es möglich sein, aber diesmal ist der Jahrgang 97/98 in der Pflicht Punkte nach Deggendorf zu holen.
Antworten
#18
von Steven Langhammer

Aufgrund zahlreicher Ausfälle durften einige Schülerspieler die Reise mit nach Weiden antreten. Nach der Schlusssirene hatte man mit dem 6:6 zwar einen ärgerlichen Punktverlust erlitten, konnte aber froh sein, dass das Spiel ohne größere Verletzungen vonstatten ging. Durch die überharte Spielweise der Weidener hätte Schlimmeres passieren können.

Von Beginn entstand eine leichte Überlegenheit für die Deggendorfer Jugend, aber ohne zählbaren Erfolg. So dauerte es bis zur 16. Minute ehe das 1:0 fiel. Alexander Schwarz markierte die Führung in doppelter Überzahl. Die Weidener fielen immer wieder durch unschöne Szenen auf, die von den Unparteiischen aber in diesem Drittel ungeahndet blieben. Kurz vor der Pause wieder Jubel im Deggendorfer Lager: Dominik Schindlbeck setzte sich energisch durch und erhöhte mit etwas Glück auf 2:0, kassierte dabei noch einen schmerzhaften Stockschlag eines Weideners, zum Glück konnte er weitermachen.

Im 2. Drittel griffen die Schiedsrichter gegen die unfaire Spielweise der Weidener stärker durch und so kam man zu einigen Überzahlspielen. Das Tor zum 3:0 fiel jedoch bei gleicher Anzahl an Spielern, Jan-Ferdinand Stern stellte mit einem Schuss ins lange Eck auf 3:0. Danach ein möglicher Wendepunkt der Partie, Arthur Platonow hatte die dicke Chance vor dem leeren Tor das 4:0 zu erzielen, traf aber statt dem Tor nur den Schläger des Torwarts. Und wie es so oft kommt, wird so eine Nachlässigkeit bestraft. Im Gegenzug fälschte Radek Rovenensky einen Schuss von Magnus Enk unhaltbar für Andreas Resch zum 1:3 ab. Danach verlor die Jugendmannschaft unerklärlicherweise die Aggressivität und Laufbereitschaft im Spiel und das hatte Folgen. Zuvor aber eine hässliche Szene. Goalie Andreas Resch hatte einen Puck bereits sicher festgehalten und bekam danach noch einen kräftigen Schlag eines Weideners auf die Hand. Der Torwart musste mit schmerzverzerrtem Gesicht das Eis vorerst verlassen. Der Übeltäter Felix Schwarz durfte dafür Duschen gehen. Wie, wenn die Mannschaft geschockt wäre, ging in der 5-minütigen Überzahl erst einmal nichts zusammen, viel schlimmer noch, man kassierte ein Unterzahltor zum 2:3-Anschluss der Weidener. Zwar konnte man durch Max Artmann wieder auf 4:2 davonziehen, aber man hatte nicht das Gefühl, dass es die nötige Sicherheit zurückbrachte. Im weiteren Verlauf erzielte man einen weiteren Treffer, der aber nicht anerkannt wurde, nachdem der Weidener Schlussmann zum wiederholten Mal das Tor verschoben hatte. In der 36. Minute verkürzte Weiden in Person von Philipp Siller auf 3:4. In der gleichen Spielminute konterte Max Artmann mit dem 5:3. Weiden war mittlerweile ein gleichwertiger Gegner und konnte erneut verkürzen. Radek Rovenensky traf zum 4:5-Pausenstand. Trotz zahlreicher Überzahlspiele schaffte man es nicht in diesen Drittel eine Vorentscheidung zu schaffen.

So war für Spannung gesorgt im letzten Drittel. Im Tor stand wieder Andreas Resch nachdem er sich glücklicherweise keine schwerere Verletzung zugezogen hat. Nachdem es in Überzahl nicht klappen wollte, machte es Max Artmann in Unterzahl besser und netzte zum 6:4 ein. In der 49. Minute war Robert Götz für Weiden erfolgreich und verkürzte auf 5:6. Danach hatte man in 3 weiteren Überzahlspielen die Möglichkeit den Vorsprung auszubauen, schaffte es aber nicht. Und so passierte das, was kommen musste, Weiden schaffte den Ausgleich zum 6:6. Man hatte danach noch weitere Möglichkeiten zum Sieg, ließ diese Chancen aber ungenutzt. So muss man sich mit einen Punkt begnügen, auch wenn deutlich mehr drin war.

Nächstes Wochenende gastiert man am Freitag in Geretsried, am Samstag geht’s zum nächsten Spitzentreffen nach Miesbach.

EV Weiden – Deggendorfer SC Jugend 6:6 (0:2;4:3;2:1)
Tore/Assist: Maximilian Artmann 3/1, Alexander Schwarz 1/2, Dominik Schindlbeck 1/0, Jan-Ferdinand Stern 1/0, Arthur Platonow 0/1
Strafen: Weiden 25 Min. + Spieldauer Felix Schwarz (Stockschlag), Deggendorf 8 Min.

(ArP)
Ja, es war wahrlich ein unnötiger Punkteverlust, aber bei der Verletzungsmiesere und ohne dem "Topstar" haben die Jungs trotzdem einen sehr guten Job hinbekommen - irgendwann lassen halt die Kräfte und die Konzentration nach, wenn mit 2 (minus 0,5) Reihen gespielt wird (oder werden muss?).
Antworten
#19
Meine Gratulation an die Jugendspieler, Hut ab bei diesem dezimierten Kader. Ihr habt ja im Rückspiel die Chance, die Kräfteverhältnisse wieder gerade zu rücken. Schade ist, dass man schon in der Alterklasse einem spielerisch überlegenem Gegner mit solch unfairen Mitteln begegnen muss.
Antworten
#20
von Steven Langhammer

Ein Wochenende mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat die Jugend des DSC hinter sich. In beiden Spielen musste man erneut mit einem Minikader antreten, was an den Spielern nicht spurlos vorbeiging. Zwar gewann ohne Mühe mit 10:3 in Geretsried, musste auf der offenen Eisfläche aber zu viel Kraft lassen, so dass man mit einer 1:5-Niederlage in Miesbach die Heimreise antreten musste.

Ohne Probleme in Geretsried

Auf ungewohnter offener Eisfläche fand die Jugendmannschaft nur schwer in die Partie und konnte sich erst langsam erste Torchancen erarbeiten. So musste eine Einzelaktion von Jan-Ferdinand Stern her, um in der 7. Minute in Führung zu gehen. Nicht viel anders war es bei 2:0 durch Max Artmann, er setzte sich energisch durch und erhöhte auf den Pausenstand.

Nach der Pause gab es erstmal die kalte Dusche, Yannic Kanus verkürzte auf 1:2 aus Geretsrieder Sicht. Aber bereits postwendend konnte Simon Hoefer den alten Abstand mit der ersten gelungen Kombination wieder herstellen. Als Alexander Schwarz und Jan-Ferdinand Stern den Spielstand bis zur 33. Minute auf 5:1 erhöhten, war die Messe gelesen. Im 2. Drittel passierte nichts weiteres mehr.

Im Schlussabschnitt netzte Dominik Schindlbeck bereits nach 12 Sekunden zum 6:1 ein. Nur eine Minute später war Arthur Platonow erfolgreich. In der 50. Minute wurde Arthur Platonow regelwidrig gefoult und so gab es Penalty. Diesen verwandelte er eiskalt zum 8:1. In der 53. Minute konnte Alexander Schwarz mit letzter Kraft den Puck ins Tor abfälschen. Danach war man etwas zu stürmisch und kassierte ein Unterzahltor von Efim Hild zu 2:9, ehe Dominik Schindlbeck in derselben Überzahl auf 10:2 stellte. Geretsried betrieb danach mit dem 3.Tor noch Ergebniskosmetik zum 10:3 Sieg.

ESC Geretsried – Deggendorfer SC Jugend 3:10 (0:2;1:3;2:5)
Tore/Assist: Dominik Schindlbeck 2/3, Arthur Platonow 2/3, Jan-Ferdinand Stern 2/2, Alexander Schwarz 2/1, Maximilian Artmann 1/1, Simon Hoefer 1/0
Strafen: Geretsried 11 Min. + Spieldauer Rik Nagel (Beinstellen), Deggendorf 6 Min.

Verdiente Niederlage in Miesbach

Nach dem kräfteraubenden Spiel in Geretsried musste man nur 18 Stunden später in Miesbach antreten. Wieder konnte man nur auf einem Minikader zurückgreifen. Im 1. Drittel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Arthur Platonow hatte dort die beste Chance, traf aber nur die Latte. Auch Dominik Schindlbeck konnte einen Alleingang nicht zur Führung nutzen. Auffällig war das schlechte Schiedsrichtergespann, was keine einzige Strafe in diese Drittel verhängte. Aus Sicht beider Mannschaften recht fragwürdig. Torlos verabschiedete man sich in die Unterbrechung.

Ab dem 2. Drittel übernahm nach und nach der TEV Miesbach das Zepter in der Partie. Auch fehlte es etwas an Konzentration und Frische der Deggendorfer. Nach einem Bully brachte man die Scheibe nicht weg und musste die erste Strafe der Partie nehmen. Diese nutzen die Miesbacher auch gleich zur Führung durch Yannick Dreier. Kurz darauf überstand man eine weitere Unterzahl schadlos. Danach kam man kaum noch selber gefährlich vor das Tor der Miesbacher. Zu allem Überfluss mischte der Schiedsrichter sich mehr und mehr in die Partie ein. Erst pfiff er vorzeitig ab und klaute den Deggendorfern den Ausgleich, im weiteren Verlauf musste grundsätzlich bei jedem Gerangel einen Deggendorfer auf die Strafbank. Diese kraftraubenden Unterzahlspiele überstand man schadlos, bevor erneut Yannick Dreier das Tor zum 2:0 für Miesbach erzielte. Danach gab es erneut eine Strafe gegen Deggendorf und so ging es in die Pause.
Auch im letzten Drittel kam Miesbach erneut besser aus der Kabine und hatte die Möglichkeit den Spielstand weiter zu erhöhen. Danach stellte sich der Schiedsrichter wieder in den Mittelpunkt. Mitten auf der Spielfläche gab er einen Spieler der Deggendorfer eine 2+10 Strafe wegen Check von hinten. Daraufhin geigte der Teamoffizielle dem Schiedsrichter seine Meinung über diese lächerliche Strafe und seine Leistung am heutigen Tag. Daraufhin durfte er mit einer Matchstrafe „duschen“ gehen. Dumm nur, dass das Regelwerk keine Matchstrafe für einen Teamoffiziellen vorsieht. Bezeichnend für die peinliche Vorstellung der Schiedsrichter. Die darauf folgende doppelte Überzahl nutzte Miesbach in Person von Matthias Stumböck zum 3:0 und damit zur Entscheidung. Danach konnten Dominik Willibald und erneut Yannick Dreier den Spielstand gegen die ausgepumpten Deggendorfer den Spielstand auf 5:0 nach oben schrauben. Zumindest den Schlusspunkt konnte der DSC setzen. Jan-Ferdinand Stern erzielte den Ehrentreffer zum 1:5 und machte somit den Shutout des Miesbacher Goalies zunichte. Insgesamt ging der Sieg der Miesbacher in Ordnung, da man offensiv zu wenig Durchschlagskraft entwickelte.

Nächstes Wochenende muss man am Samstag nach Erding reisen.

TEV Miesbach – Deggendorfer SC Jugend 5:1 (0:0;2:0;3:1)
Tore/Assist: Jan-Ferdinand Stern 1/0
Strafen: Miesbach 4 Min., Deggendorf 16 Min + Spieldauer Teamoffizieller
Antworten
#21
Deggendorfer Minikader trat gegen Erdinger Minikader an. Auf Deggendorfer Seite sah es so aus als ob man ein Trainingsspiel bestritt, so überlegen konnte man den Auftritt gestalten. Relativ kräfteschonend konnte das Spiel mit 11:0 Toren und 2 Punkten nach Hause geschaukelt werden.

--- Bericht folgt ---
Antworten
#22
Hut ab vor den Spielern, die sich der Aufgabe stellen. Wenn man schon vorher weiß, dass man wieder nur mit einem Miniaufgebot antreten kann!
Antworten
#23
von Steven Langhammer

Wie bereits in den zwei Aufeinandertreffen zuvor, war das Spiel eine einseitige Sache. Von Beginn spielte man auf ein Tor, ohne dabei mit letzten Einsatz zu Werke zu gehen. Am Schluss stand ein 11:0-Sieg zu Buche. Positiv hervorzuheben ist, dass alle Spieler reichlich Eiszeit bekamen und keiner ohne Scorerpunkt nach Hause fahren musste.


Gleich von Beginn an zeigte die Mannschaft, dass sie früh die Sache entscheiden wollte und begann forsch. So dauerte es nur drei Minuten ehe Manuel Wiederer die Führung besorgte. Nach einem Foul noch übelst niedergestreckt, bestrafte Veit Gebele das sofort auf seine Weise und erhöhte in der Überzahl auf 2:0. Vier Minuten später legte er seinen 2. Treffer nach. Nachdem Philipp Nagel nur den Pfosten anvisierte, schob er den Abpraller locker über die Linie. Danach hatte Erding seine größte Chance zu einem Treffer, aber Andreas Resch reagierte 3x in einer Szene glänzend und hielt seine Kasten sauber. Kurz vor Drittelende durfte Max Artmann noch jubeln, er verwerte ein Zuspiel von Manuel Wiederer zum 4:0-Pausenstand.

Zwei Minuten nach Drittelbeginn spazierte Manuel Wiederer durch die Erding Abwehr und erzielte ganz lässig das 5:0. Danach eine unschöne Szene, nachdem unser Spieler in den Torkreis geschubst wurde, rastete der Torwart aus und schlug auf unseren Spieler ein. Glück, dass er dafür nur zwei Minuten bekam. Diese Überzahl in der 25. Minute nutzte man auch gleich, denn Alexander Schwarz hämmerte einen Schlagschuss in die Maschen – 6:0. Nicht einmal eine Minute später erhöhte Max Artmann auf 7:0. Fast die identische Szene wie beim 5:0, wieder ein Schlagschuss von Alexander Schwarz und wieder war er im Tor, diesmal zum 8:0. Danach plätscherte die Partie bis zum Drittelende dahin.

In der 43. Minute schloss Manuel Wiederer einen schönen Doppelpass mit Philipp Nagel zum 9:0 ab. In den letzten zehn Minuten durfte Manuel Wiederer sich dann bereits ausruhen und auf das Spiel am Sonntag vorbereiten. Nachdem er zuvor schon einige Chance auf ein Tor hatte, durfte sich Pierre Schmidt nun endlich für seinen ersten Treffer im Jugendtrikot feiern lassen. Den letzten Treffer des Tages war Dominik Schindlbeck vorbehalten, er erzielte mit einem Schuss von der Blauen, den 11:0-Endstand.

Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der jeder Spieler zum Erfolg beitrug durfte Andreas Resch seinen ersten Shutout im Deggendorfer Trikot feiern.

Nächstes Wochenende geht es am Samstag zum EC Peiting. Spielbeginn ist dort um 16 Uhr!

TSV Erding – Deggendorfer SC Jugend 0:11 (0:4;0:4;0:3)
Tore/Assist: Manuel Wiederer 3/4, Veit Gebele 2/2, Alexander Schwarz 2/2, Maximilian Artmann 2/1, Dominik Schindlbeck 1/1, Pierre Schmidt 1/0, Philipp Nagel 0/3, Christian Brinster 0/1, Jan-Ferdinand Stern 0/1, Simon Hoefer 0/1, Benoit Baumgartner 0/1, Andreas Resch 0/1
Strafen: Erding 16 Min. + 10 Min. Disziplinarstrafe Kreuzer (Check gegen den Kopf), Deggendorf 4 Min.
Antworten
#24
... zum Spiel nach Peiting MIT einem "Neu"zugang ;-)!!! Gfreit mi :-)!!!
Antworten
#25
ungefährdeter 4:1 Auswärtssieg in Peiting - Bericht folgt ...
Antworten
#26
Glückwunsch an die Mannschaft! Wer war denn der "Neuzugang"?
Antworten
#27
Kein Neuzugang dabei, aber es müsste wohl der 96'er Goalie sein, der am Freitag in Freiburg bei Fire den Backup machte ...
Antworten
#28
Als "NEU"zugang war der Spieler KÖCKEIS gemeint... der auch gleich das !:0 machte ;-)!!!
Antworten
#29
Am Samstag den 21.12. um 11 Uhr kommt es im Deggendorfer Eisstadion zum Kracher zwischen der Jugend des Deggendorfer SC und des TEV Miesbach. Beim Spiel 1. gegen den 2. wird es sicherlich eine enge Kiste. Nachdem die Miesbacher am letzten Wochenende überraschend mit 1:4 in Tölz verlor, haben sie bereits 5 Minuspunkte, Deggendorf 3. Umso wichtiger ist das Spiel, um bei einem Sieg die Tabellenführung zu festigen. Besonders brennt man drauf, die einzige Niederlage, die man in Miesbach kassiert hat, wettzumachen und die Verhältnisse klarzustellen.
Deswegen ist jeder Zuschauer erwünscht, um die Jugendmannschaft zum Sieg zu schreien. Also alle Mann am Samstag Vormittag ins Eisstadion!

Wär doch schön, wenn ein Paar Leute kommen würden und unsere Jugend unterstützen!
Der Kiosk ist auch geöffnet Wink
Antworten
#30
Wie ging es denn dann aus gegen Miesbach?
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Juniorenmannschaft 2013/14 Peter 29 16,163 16.02.2014, 20:29
Letzter Beitrag: Herminator!
  Jugendmannschaft des DSC steigt nicht ab! dato 1 1,770 23.04.2010, 14:54
Letzter Beitrag: Holger

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste